...Agenturmeldung... N E U...

...Agenturmeldung... N E U...
[... zurück zur Hauptseite von RED CARPET ACTORS

Donnerstag, 31. Januar 2013

Mario Irrek : "Das Meer am Morgen" ist nominiert für den Grimme Preis.

wir freuen uns sehr über die Nominierung für
„Das Meer am Morgen“ für den Grimme- Preis 2013 in der Kategorie Fiktional.
Das Meer am Morgen (ARTE/BR/NDR/SWR)
Federführender Sender: ARTE

Buch/Regie: Volker Schlöndorff

Kamera: Lubomir Bakchev



Erstausstrahlung: Fr., 23.03.2012, 20:15h, ARTE
Sendelänge: 90‘
Er war 17 Jahre jung, als er von den deutschen Besatzern im Zweiten Weltkrieg hingerichtet wurde: Guy Môquet. In Frankreich kennt diesen Namen jedes Kind, denn Môquet ist das französische Pendant zu Sophie Scholl. Der Film ist eine Hommage an die Résistance und eine nachdenkenswerte Auseinandersetzung mit dem Schriftsteller Ernst Jünger...

Quelle

Montag, 28. Januar 2013

Sendeankündigung : Mario Irrek spielte "Silvio" in der Komödie" Der Letzte macht das Licht aus".

Donnerstag, 31.01.2013 um 20:15h im zdf.kultur

Inhalt:

"God dag, alle sammen. Hva heter Du?" 20 Berliner Bauarbeiter lernen Norwegisch, drücken noch mal die Schulbank. Sie wollen in das Land der Fjörde auswandern, weil sie in Deutschland keinen Job mehr finden. In Norwegen sind deutsche Handwerker noch gefragt. Und so haben sich die Männer entschlossen, dahin zu gehen, wo es noch Arbeit für sie gibt. Jetzt lernen sie acht Wochen lang jeden Tag Norwegisch. Das Arbeitsamt bezahlt ihnen den Sprachkurs, eine Jobagentur vermittelt sie an einen norwegischen Arbeitgeber. Dann wollen sie ihre Heimat verlassen. Vielleicht für ein paar Jahre, vielleicht für immer.
 
"Der Letzte macht das Licht aus!" ist eine Komödie über Männer, die mit sich und ihrem Stolz ausmachen müssen, dass sie in ihrer Heimat nicht mehr gebraucht werden. Der Film erzählt, wie Männer vom Bau versuchen, sich einer veränderten Zeit zu stellen und gemeinsam darum kämpfen, ihre Würde zu behalten. Den Abschied vor Augen, entdecken sie, was wichtig und unwichtig ist im Leben.

Quelle

Donnerstag, 24. Januar 2013

Mario Pokatzky- der Ing-DiBa clip ist online

Mario Pokatzky in dem neuen ING DiBa Clip
Regie: Martin Schmid
Quelle

Freitag, 18. Januar 2013

Saskia Rutner in einer Hauptrolle in dem Theaterstück: "Herzklopfen kostenpflichtig"

„DSDNS Deutschland sucht den neuen super ...“
Die neue sensationelle Casting-Show unter dem Motto „Meinung muss sich immer lohnen“,
ausgestrahlt im Privatfernsehen.
Das gab es noch nie: Jeder Anrufer bekommt für seine aktive Beteiligung an der Sendung eine
finanzielle Entschädigung, „denn jede Meinung hat ihren Wert, und eine richtige Meinung gibt es
nicht für umsonst. Und Schnäppchenmeinungen wollen wir schon gar nicht“.


Ein Millionenpublikum und niemand weiß zunächst, worum es geht. Zwei Spielleiter und vier
Kandidaten. Die Show beginnt. Musik und Unterhaltung, politischer Talk und heißer Stuhl, die
Wahrheit und nichts als die Wahrheit.
Die Spielleiter: Ein im Auftrag kalkuliert agierendes Moderatorenpaar. Die Kandidaten: Vier
Marionetten, die im Laufe des Spiels vergessen, wer sie wirklich sind.

Es spielen:
Saskia Rutner, Peter Sura, Sarah Stork, Nicolai Tegeler, Theresa Tripp, Wojciech Zopoth
und Stephanie Blass, Estella Olhagaray
Text und Regie: Katharina Antonia Popov
Regieassistenz: Estella Olhagaray
Bühne: Tobias Kreft
Kostüme: Katharina Antonia Popov
Licht: Timothy Varesco
Ton/Video: Hagen Runkewitz
Produktionsleitung: Martin R. Popov


Premiere/Uraufführung: 7. Februar, 20.00 Uhr
Weitere Aufführungen: 8., 9., 10. und 15., 16., 17. Februar
jeweils um 20 Uhr
Acud Theater (Veteranenstraße 21, 10119 Berlin-Mitte)
Karten: 030 44359497, theater@acud.de
Eintritt: 10,- € / erm. 7,- €

Donnerstag, 17. Januar 2013

Christoph Schulenberger spielt mit in dem Theaterstück "Die Ballade vom traurigen Cafe"

Christoph Schulenberger ist ab Samstag, dem 19.01.2013  in dem Theaterstück von Edward Albees "Die Ballade vom traurigen Cafe" als Rainey 1 im Theater Vorpommern in Greifswald zu sehen.
Ein Stück über Liebe, Hass und Schnaps.

weitere Infos



Foto © Hannes Caspar

Alexander von der Groeben hat ein neues Demoband

Demoband 




Mittwoch, 16. Januar 2013

Maike Möller-Bornstein als Reporterin Anja Bellmann in GZSZ

Wir freuen uns , dass Maike Möller- Bornstein  in der Folge 5212 GZSZ mitspielt.

Regie: Seyhan Derin

Dienstag, 15. Januar 2013

Claudia Wiedemer in: "TRILOGIE DER KLASSISCHEN MÄDCHEN"

Grete am Donnerstag den 17.01. und Käthe am Freitag den 18.01. im Theater unterm Dach jeweils 20.00 Uhr.

Diesmal gibt es  "Grete" und "Käthe" zu sehen, Käthe ist ja sozusagen die kleine Schwester von Grete, unser erster Abend der Trilogie. Wer also die Sammlung endlich voll machen möchte oder im Gorki die Räuber gesehen hat (sehr toller Abend) und jetzt richtig Lust auf Solostücke von FRAUEN bekommen hat, wer mal wieder eine Schallplatte hören oder einen superacht Film sehen möchte oder wer einfach diesmal endlich Zeit hat, der wähle diese Nummer : 030 902953817 und kann sich da eine Karte reservieren.


Trilogie der klassischen Mädchen
GRETE nach Goethes Faust

Spiel: Claudia Wiedemer
Regie: Anja Gronau
Künstl. Mitarbeit: Marcel Luxinger

Blond bezopft und einfältige Verse säuselnd – so ist das deutsche Gretchen allen vertraut, als Opfer männlicher Rücksichtslosigkeit. Mit ihrem Perspektivwechsel auf die Figur der Grete zeigen Anja Gronau und Claudia Wiedemer, welche Möglichkeiten der heutigen Aneignung diese Frauenfigur zwischen Hingabe und Auflehnung, jenseits des Klischees vom blond zopfigen Mädchen bietet. Sie geben dem Gretchen einen Abend, ohne Rücksicht auf Faust.

Grete (Claudia Wiedemer) stürzt auf die Bühne und wir befinden uns mitten in einem Theaterstück, das so packend, faszinierend, lustig, traurig, liebevoll, emphatisch, ironisch, berührend, begeisternd ist… und daher mit vielen Preisen (u.a. Friedrich-Luft-Preis) bedacht ist.    

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Trilogie der klassischen Mädchen
KÄTHE nach Kleists Das Käthchen von Heilbronn

Regie: Anja Gronau
Spiel: Claudia Wiedemer

KÄTHE entstand zunächst anlässlich von DIE WÜSTE LEBT, das Festival junger Regisseure und Schauspieler und wurde mit Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg an den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt.

Ist niemand da! Ist niemand da!" gellen die Rufe. Allein rennt das Mädchen mit einem von Haut und Rippen freigelegten, großen, schlagenden Herzen über die dunkle Bühne. - Es ist niemand da und dass noch jemand kommt, ist unwahrscheinlich. Anwesend sind allein Traum, Glaube, Liebe und Käthe

Montag, 14. Januar 2013

Birgit Stauber playing Elizabeth Grese in the thriller "Ironicity"

Synopsis: "An ironic journey into the mind of a man on the thin line of psychotic delusions and reality."
Director: Rick L. Winters
Imdb
Cast: Arndt Schwering-Sohnrey (Inglorious Basterds, A Dangerous Method), Julia Dietze (Iron Sky, Love in Thoughts) , Sebastian Hülk (Inglorious Basterds, War Horse), Lisa Holsappel-Marrs (The lost number),...

Facebook